38.1. localepurge

Ist Speicherplatz auf dem Datenträger knapp, kann das Werkzeug localepurge [localepurge] weiterhelfen. Es steht Ihnen über die Paketverwaltung in dem gleichnamigen Debianpaket [Debian-Paket-localepurge] zur Verfügung.

localepurge entfernt alle Sprachpakete aus ihrer Installation, die nicht von Ihnen benötigt werden. Die Sprachpakete sind locales-Pakete und umfassen Übersetzungen der Sprachdateien und Handbücher (Manpages). Vor dem Aufräumen legen Sie fest, welche Sprachen Sie wirklich im Alltag benötigen — nicht immer gehören Japanisch oder Arabisch dazu. Die von Ihnen gewählte Einstellung speichert localepurge in der Datei /etc/locale.nopurge.

Nach der ersten Benutzung wird localepurge automatisch nach jedem Aufuf von APT ausgeführt, d.h. wenn Sie ein bereits genutztes Paket aktualisieren oder ein neues Paket hinzufügen. Bislang unklar ist, ob das auch für aptitude und die anderen Werkzeuge zur Paketverwaltung gilt. Im nachfolgenden Beispiel hat localepurge immerhin über 23 MB Platz geschaffen.

Entfernen nicht benötigter Sprachpakete mit localepurge

# localepurge
localepurge: processing locale files ...
   Purging /usr/share/locale/az
   Purging /usr/share/locale/bg
   Purging /usr/share/locale/ca
   Purging /usr/share/locale/cs
  ...
localepurge: Disk space freed in /usr/share/locale: 23528K
#

Nach unserer Beobachtung werkelt localepurge anstandsfrei. Wir betrachten es als hilfreich für Installationen, die selten modifiziert werden, auch wenn es etwas in Konflikt mit der Paketverwaltung steht: