2.4. Alternativen zu APT

APT mit apt-get und apt-cache ist erprobt, zuverlässig und daher weit verbreitet. Dennoch gibt es Programme, die die gleichen Funktionalitäten wie APT implementieren. Dabei gibt es verschiedene Kategorien von Alternativen:

Alternative Benutzerschnittstellen
Hierzu zählen u.a. die im Buch vorgestellten Programme aptitude, Muon, Synaptic und wajig (siehe Abschnitt 6.3.2, „aptitude, Abschnitt 6.4.2, „Muon“, Abschnitt 6.4.1, „Synaptic“ und Abschnitt 6.2.4, „wajig). Diese setzen auf den APT-Bibliotheken auf und sind nur Alternativen zu den Kommandozeilentools apt-get und apt-cache, nicht aber zu APT als Ganzes.
Vorgänger
Bevor es APT gab und an Popularität gewann, wurden Paketlisten und Pakete mit dselect heruntergeladen (Recherchen ergaben etwa das Jahr 1998). dselect ist Bestandteil des dpkg-Projekts und wird heute noch aus den Quellen von dpkg gebaut. Allerdings benutzt es für viele Funktionalitäten mittlerweile ebenfalls APT als Backend, insbesondere für das Herunterladen von Paketen. dselect hat heute keine Relevanz mehr (liegt quasi im Wachkoma) und wird daher im Buch nicht weiter besprochen.
Potentielle Nachfolger
APT ist nicht mehr ganz jung, und es wurden in der Vergangenheit Design-Entscheidungen getroffen, welche aus heutiger Sicht eher als weniger gelungen gelten, sich aber nicht mehr oder zumindest nur mit sehr viel Aufwand korrigieren lassen. Eugene V. Lyubimkin war einer der APT-Entwickler und hat sich aus o.g. Grund aus der APT-Entwicklung zurückgezogen und eine Re-Implementierung von APT namens Cupt [Debian-Wiki-cupt] geschrieben (siehe Abschnitt 6.2.5, „Cupt“).