Debian-Paketmanagement

Axel Beckert

Frank Hofmann

Das Buch "Debian-Paketmanagement" von Frank Hofmann und Axel Beckert ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Versionsgeschichte
Version debian/0_2017.07.16-32-g54a9ec12017-11-06T12:46:12+00:00

Zusammenfassung

Die Debian-Distribution setzt sich aus mehreren zehntausend Bausteinen zusammen, die alle aufeinander abgestimmt sind und sich bei Bedarf in eine Installation integrieren. Diese sogenannten Pakete (Packages) sind so eigenständig, dass sie von einem oder mehreren Debian-Entwicklern für das Debian-Projekt gepflegt werden, interagieren aber zugleich so intensiv mit allen anderen, dass wechselseitige Abhängigkeiten erkannt und bei Bedarf automatisch aufgelöst werden. Nur so ist die Modularität des komplexen Gesamtsystems gewährleistet, die Administratoren weltweit die Möglichkeit bietet, Debian-Installationen sehr genau für die jeweilige Anforderung vom Embedded-Gerät über den Desktop bis zum Großrechner zu konfigurieren.

Effizientes Paketmanagement ist also für jeden Debian-Administrator ein ebenso interessantes wie lohnendes Feld, das in der Praxis aber oft nicht ausreichend beachtet und mit wenigen Standardbefehlen "erledigt" wird. Zwei ausgewiesene Debian-Experten nehmen dies zum Anlass, das Debian-Paketmanagement erstmals derart umfassend darzustellen. Das Buch kommt von den Konzepten, die der Struktur und dem Zusammenspiel der Pakete zugrunde liegen, über die Werkzeuge zu deren Nutzung immer auch zu den Best Practices der professionellen Systemadministration. Es wendet sich an Einsteiger ebenso wie an Berufsadministratoren, indem es, ausgehend von den Grundlagen, das Optimierungspotential in zunehmend umfangreichen Szenarien ausschöpft. So entsteht ein aktuelles Handbuch der Debian-Administration, das als praxisorientiertes HowTo ebenso dient wie als Nachschlagewerk für die unerwartet zahlreichen Optionen und Kombinationsmöglichkeiten.


Inhaltsverzeichnis

Über dieses Buch
1. Kann Paketmanagement Spaß machen?
2. Zum Buch
2.1. Über die Autoren
2.2. Wie und warum dieses Buch entstand
2.3. Motivation
2.4. Technische Basis
2.5. Quellcode und Lizenz
2.6. Organisatorisch
2.7. Grundlagenwissen für Administratoren
2.8. Dokumentation deb vs. rpm
2.9. Was ist das Buch – und was nicht …
2.10. Zielgruppe und Lernziele
2.11. Vorkenntnisse
2.12. Und das können Sie nach der Lektüre …
2.13. Buchinfo
3. Danksagung
I. Konzepte
1. Willkommen im Linux-Dschungel!
1.1. Was ist Debian?
1.2. Debian-Architekturen
1.2.1. Debian-Ports-Projekt
1.2.2. Pakete für alle Architekturen
1.2.3. Multiarch: Mehrere Architekturen gleichzeitig auf einem System
1.2.4. Bevor es Multiarch gab
1.3. Vom tar.gz zur Linux-Distribution
1.4. Debians Paketsystem
1.5. Welche UNIX-artigen Betriebssysteme verwenden das Paketformat und das APT-Paketmanagement
2. Software in Paketen organisieren
2.1. Was ist Paketmanagement
2.2. Varianten und Formate für Softwarepakete
2.3. Softwarestapel und Ebenen
2.3.1. Ebenen
2.3.2. Untere Ebene
2.3.3. Obere Ebene
2.3.4. Paketformate und -werkzeuge anderer Distributionen
2.3.5. Werkzeuge, die verschiedene Paketformate unterstützen
2.4. Alternativen zu APT
2.5. Zusammenspiel von dpkg und APT
2.6. Vom monolithischen Programm zu Programmkomponenten
2.7. Debian-Pakete (Varianten)
2.7.1. Binärpakete (deb)
2.7.2. Übergangspakete, Metapakete und Tasks
2.7.3. Mikro-Binärpakete
2.7.4. Source-Pakete (dsc und weitere Dateien)
2.7.5. Virtuelle Pakete
2.7.6. Pseudopakete im Debian Bug Tracking System
2.8. Sortierung der Pakete nach Verwendungszweck
2.9. Distributionsbereiche
2.9.1. Einordnung der Distributionsbereiche in Debian
2.9.2. Einordnung der Distributionsbereiche bei anderen Distributionen
2.9.3. Handhabung von geschützten Namen und Logos
2.9.4. Softwareverteilung
2.9.5. Hintergrund der Einteilung in Distributionsbereiche
2.10. Veröffentlichungen
2.10.1. Bedeutung der verschiedenen Entwicklungsstände
2.10.2. Alias-Namen
2.10.3. Zusammenhang von Alias-Namen und Entwicklungsständen
2.10.4. Pakete auf Wanderschaft von einem Entwicklungsstand in den nächsten
2.10.5. Organisation der Pakete im Paketpool
2.11. Benennung einer Paketdatei
2.11.1. Paketname
2.11.2. Versionsnummer
2.11.3. Architektur oder Plattform
2.12. Multiarch einsetzen
2.12.1. Multiarch-Beispiel: Installieren eines 32-Bit-Pakets auf einem 64-Bit-System
2.13. Paket-Priorität und essentielle Pakete
2.13.1. Prioritätsstufe „erforderlich“ (required)
2.13.2. Prioritätsstufe „wichtig“ (important)
2.13.3. Prioritätsstufe „standard“ (standard)
2.13.4. Prioritätsstufe „optional“ (optional)
2.13.5. Prioritätsstufe „extra“ (extra)
2.13.6. Markierung „essentiell“ (essential)
2.14. Verbreitungsgrad von Paketen
2.14.1. Verschiedene Metriken
2.14.2. Vergleichen von Paketen
2.15. Lokale Paketmarkierungen
2.15.1. Paketmarkierungen, die von verschiedenen Programmen genutzt werden
2.15.2. Aptitude-spezifische Paketmarkierungen
2.15.3. Lesen und Anzeigen einer Markierung mit aptitude
2.15.4. Lesen und Anzeigen einer Markierung mit apt-mark
2.15.5. Setzen und Entfernen einer Markierung mit apt-mark
2.15.6. Was passiert, wenn Paketmarkierungen geändert werden?
2.15.7. Setzen und Entfernen einer Markierung mit aptitude
2.16. Wie finde ich passende Pakete
2.16.1. Paketquellen
2.16.2. Paketnamen
2.16.3. Paketeigenschaften und Einordnung
II. Werkzeuge
3. Paketquellen und Werkzeuge
3.1. Paketquellen
3.1.1. Begriff und Hintergrund
3.1.2. Benutzte Paketquellen
3.1.3. Aufbau und Struktur einer Paketquelle
3.2. Empfehlung zum Ablauf für das Hinzufügen und Ändern von Paketquellen
3.3. /etc/apt/sources.list verstehen
3.3.1. Format der Paketliste
3.3.2. Format eines Eintrags
3.3.3. Beispieleinträge für offizielle Pakete
3.3.4. Verzeichnis als Paketquelle
3.3.5. Einträge für Sicherheitsaktualisierungen
3.3.6. Einträge für zusätzliche, nicht-offizielle Pakete
3.3.7. Einträge für Quellpakete
3.3.8. Einträge für Deutschland
3.4. Geeigneten Paketmirror auswählen
3.4.1. Paketmirror bei Debian
3.4.2. Paketmirror für andere Distributionen
3.4.3. Pakete ohne Paketmirror beziehen
3.5. Am besten erreichbaren Paketmirror finden
3.5.1. netselect und netselect-apt
3.6. Automatisiertes Auswählen von Paketquellen
3.6.1. DNS Round Robin
3.6.2. Paketquellen über GeoIP auswählen
3.6.3. Immer per GeoIP: Security-Updates
3.6.4. GeoIP per DNS
3.6.5. GeoIP per HTTP-Redirect
3.6.6. Automatische Paketmirror-Auswahl per Mirror-Liste
3.6.7. Welcher Paketmirror wird schlussendlich benutzt?
3.7. apt-setup — Erstellung der Paketliste während der Installation
3.8. Physische Installationsmedien mit apt-cdrom einbinden
3.9. Einträge mit add-apt-repository im Griff behalten
3.9.1. Aufruf und Optionen
3.9.2. Beispiele
3.10. Einstellungen mit Synaptic und im Ubuntu Software Center
3.11. Debian und Ubuntu Sources List Generator
3.11.1. Feinheiten für Debian
3.11.2. Feinheiten für Ubuntu
3.12. Paketquelle auf Echtheit überprüfen
3.12.1. Basiswissen
3.12.2. Schlüsselverwaltung mit apt-key (Überblick)
3.12.3. Unterkommandos von apt-key
3.12.4. Beispiel: Ergänzung eines Schlüssels
3.12.5. Alternative Benutzerschnittstellen zur APT-Schlüsselverwaltung
3.13. Liste der verfügbaren Pakete aktualisieren
3.14. Lokale Paketliste und Paketcache
3.15. Lokale Paketliste reparieren
3.15.1. Aktualität des Mirrors überprüfen
4. Debian-Paketformat im Detail
4.1. Konzepte und Ideen dahinter
4.1.1. Binärpakete
4.1.2. Sourcepakete
4.1.3. Weitere Metadaten
4.2. Aufbau und Format
4.2.1. Generell: 2 Ebenen
4.2.2. Source-Pakete
4.2.3. Binärpakete
4.2.4. Übergangs- und Metapakete
5. APT und Bibliotheken
5.1. Bibliothek libapt-pkg
5.2. Bibliothek libapt-pkg-perl
5.3. Bibliothek python-apt
5.4. Bibliothek libapt-pkg-doc
5.5. Bibliothek libapt-inst
6. Werkzeuge zur Paketverwaltung (Überblick)
6.1. Frontends für das Paketmanagement
6.1.1. Aufgaben, Sinn und Zweck des Frontends
6.1.2. Anmerkungen zur Programmauswahl
6.2. Für die Kommandozeile
6.2.1. dpkg
6.2.2. APT
6.2.3. Die aptsh
6.2.4. wajig
6.2.5. Cupt
6.3. ncurses-basierte Programme
6.3.1. tasksel
6.3.2. aptitude
6.4. GUI zur Paketverwaltung
6.4.1. Synaptic
6.4.2. Muon
6.4.3. Smart Package Management (SmartPM)
6.4.4. Ubuntu Software Center
6.4.5. PackageKit
6.4.6. GDebi
6.5. Webbasierte Programme
6.5.1. Ubuntu Landscape
6.5.2. Appnr
6.5.3. Communtu
6.5.4. Univention Corporate Server (UCS)
7. Paketcache
7.1. Hintergrundwissen
7.1.1. Was passiert, wenn nicht alle Pakete heruntergeladen werden konnten?
7.2. Paketcache-Status
7.3. Paketcache aufräumen
7.3.1. Weshalb aufräumen?
7.3.2. Kommandos zum Aufräumen
7.3.3. Empfehlungen zum Zeitpunkt des Aufräumens
7.3.4. Automatisch und regelmäßig Aufräumen
8. Paketoperationen
8.1. Paketoperationen und deren Abfolge
8.2. Paketlisten und Muster
8.3. Bekannte Paketnamen auflisten
8.4. Paketstatus erfragen
8.4.1. dpkg -s Paketname und dlocate -s Paketname
8.4.2. dpkg -I deb-Datei
8.4.3. apt-cache show Paketname
8.4.4. apt-cache showpkg Paketname
8.4.5. aptitude show Paketname
8.4.6. Anfragen mit apt-mark
8.5. Liste der installierten Pakete anzeigen und deuten
8.5.1. dpkg -l Paketname (Langform --list)
8.5.2. aptitude search ~i
8.5.3. Weitere Möglichkeiten
8.6. Liste der installierten Kernelpakete anzeigen
8.7. Liste der installierten, nicht-freien Pakete anzeigen
8.8. Neue Pakete anzeigen
8.9. Pakete nach Prioritäten finden
8.10. Automatisch installierte Pakete anzeigen
8.10.1. apt-mark benutzen
8.10.2. aptitude benutzen
8.11. Obsolete Pakete anzeigen
8.11.1. Recherche auf der Kommandozeile
8.11.2. Recherche in graphischen Programmen
8.11.3. Umgang mit diesen Paketen
8.12. Aktualisierbare Pakete anzeigen
8.13. Installationsgröße eines Pakets
8.14. Größtes installiertes Paket finden
8.14.1. dpigs
8.14.2. aptitude
8.15. Warum ist ein Paket installiert
8.16. Liste der zuletzt installierten Pakete anzeigen
8.16.1. Statusdaten von dpkg
8.16.2. Statusdaten von apt
8.17. Paketabhängigkeiten anzeigen
8.17.1. Die Abhängigkeiten eines Pakets auflisten
8.17.2. Anzeige der umgekehrten Paketabhängigkeiten
8.17.3. Prüfen, ob die Abhängigkeiten des gesamten Systems erfüllt sind
8.17.4. Zusammenfassung aller unerfüllten Abhängigkeiten im Paketcache
8.18. Aus welchem Repo kommen die Pakete
8.18.1. Paketquelle untersuchen mit apt-cache policy
8.18.2. Verfügbare Paketversionen mit apt-cache madison ermitteln
8.18.3. Verfügbare Paketversionen mit apt-show-versions ermitteln
8.18.4. APT 1.0 mit dem Unterkommando list
8.18.5. Aktualisierbare Pakete mit aptitude ermitteln
8.19. Pakete über den Namen finden
8.19.1. Systemwerkzeuge
8.19.2. Browserbasierte Suche
8.20. Pakete über die Paketbeschreibung finden
8.21. Paket nach Maintainer finden
8.21.1. Welche Pakete betreut ein Debian-Maintainer
8.21.2. Rückrichtung: Wer betreut ein bestimmtes Paket
8.22. Paket zu Datei finden
8.22.1. Suche in bereits installierten Paketen
8.22.2. Suche in noch nicht installierten Paketen
8.22.3. Suche über die Webseite des Debian-Projekts
8.23. Paketinhalte anzeigen (apt-file)
8.23.1. dpkg -L Paketname
8.23.2. dlocate -L Paketname
8.23.3. dlocate -ls Paketname
8.23.4. dpkg -c deb-Datei
8.23.5. apt-file show Paketname und apt-file list Paketname
8.23.6. Einsatz von dglob
8.24. Nach Muster in einem Paket suchen
8.25. Ausführbare Dateien anzeigen
8.26. Manpages anzeigen
8.26.1. Manpages erstöbern
8.26.2. Manpages aus noch nicht installierten Paketen anzeigen
8.27. Konfigurationsdateien eines Pakets anzeigen
8.28. Paketänderungen nachlesen
8.29. Paket auf Veränderungen prüfen
8.29.1. MD5-Summen zur Erkennung von Änderungen
8.29.2. Dateien paketbezogen mit dlocate überprüfen
8.29.3. Dateien überprüfen mit debsums
8.29.4. Dateien mit dpkg -V überprüfen
8.30. Liste der zuletzt geänderten Abhängigkeiten
8.31. Paketdatei nur herunterladen
8.32. Installation zwischengespeicherter Pakete aus dem Paketcache
8.33. Sourcepakete beziehen
8.34. Sourcepakete anzeigen
8.35. Bezogenes Paket verifizieren (GPG-Key)
8.35.1. Basis
8.35.2. Nur ein Einzelpaket prüfen
8.35.3. Alle bereits installierten Pakete und Dateien prüfen
8.36. Pakete installieren
8.36.1. Vorbereitungen
8.36.2. Durchführung
8.36.3. Begutachtung
8.36.4. Weitere, nützliche APT-Optionen für den Alltag (Auswahl)
8.36.5. Besonderheiten bei aptitude
8.36.6. Erweiterungen ab APT 1.1
8.37. Pakete erneut installieren
8.37.1. Wiederinstallieren vollständig entfernter Pakete
8.37.2. Wiederinstallieren von Paketen mit vorhandenen Konfigurationsdateien
8.37.3. Wiederinstallieren bereits installierter Pakete
8.37.4. Typische Stolperfallen bei Wiederinstallieren mehrerer Pakete
8.38. Pakete konfigurieren
8.38.1. Bestehende Konfiguration eines Pakets anzeigen
8.38.2. Konfiguration für alle Pakete auslesen
8.38.3. Bestehende Konfiguration anwenden
8.38.4. Konfiguration mit dpkg-reconfigure erneut durchführen
8.39. Pakete aktualisieren
8.39.1. update
8.39.2. upgrade und safe-upgrade
8.39.3. dist-upgrade und full-upgrade
8.39.4. Empfohlene Schrittfolge zur Aktualisierung von Paketen
8.39.5. Aktualisierung mit Synaptic
8.40. Pakete downgraden
8.40.1. Hintergrund und Fragen zum Downgrade
8.40.2. Ablauf und Durchführung
8.41. Pakete deinstallieren
8.41.1. Fall 1: Paket einfach löschen
8.41.2. Fall 2: Suche von Konfigurationsdateien bereits deinstallierter Pakete
8.41.3. Fall 3: Löschen von Konfigurationsdateien bereits deinstallierter Pakete
8.41.4. Fall 4: Paket samt Konfigurationsdateien deinstallieren
8.42. Umgang mit Waisen
8.42.1. APT und aptitude
8.42.2. debfoster
8.42.3. deborphan
8.42.4. Orphaner und Editkeep
8.42.5. gtkorphan
8.42.6. aptsh
8.42.7. wajig
8.43. Paketoperationen erzwingen
8.44. Paketstatusdatenbank reparieren
8.44.1. Bit-Dreher reparieren
8.44.2. Die Paketstatusdatenbank aus dem lokalen Backup wiederherstellen
8.44.3. Die Paketstatusdatenbanken von APT und aptitude
8.45. Distribution aktualisieren (update und upgrade)
8.45.1. Vorworte
8.45.2. Vom upgrade zum dist-upgrade
8.45.3. Unsere empfohlene Reihenfolge
8.45.4. Anmerkungen
9. Dokumentation
9.1. Die apt-dpkg-Referenzliste
9.2. apt-doc — das Benutzerhandbuch zu APT
9.3. APT-Spickzettel von Nixcraft
9.4. Pacman Rosetta
9.5. Handbuch zu aptitude
9.6. The Debian Administrator’s Handbook
9.7. Weitere Bücher
III. Praxis
10. APT und aptitude auf die eigenen Bedürfnisse anpassen
10.1. Konfigurationsdateien von APT
10.1.1. Verhalten von APT und Hooks: /etc/apt/apt.conf(.d)
10.1.2. Konfigurationsdateien von Aptitude
10.1.3. APT-Hooks
10.1.4. cron.daily/apt
10.2. Konfiguration von APT anzeigen
10.3. Interaktives Ändern von Optionen
10.4. aptitude Format Strings
10.5. Für aptitude die Ausgabebreite festlegen
10.6. Bei aptitude die Ausgabe sortieren
10.7. aptitude-Gruppierung
10.7.1. Kommandozeile
10.7.2. Textoberfläche
10.8. aptitude-Farbschema anpassen
10.8.1. Standardvorgaben
10.8.2. Zwischen aptitude-Themes wechseln
10.8.3. Eigene Farben vergeben
11. Mit aptitude Vormerkungen machen
11.1. Vormerkungen über die Kommandozeile durchführen
11.2. Vormerkungen über die Textoberfläche durchführen
11.3. Bestehende Vormerkungen anzeigen
11.4. Vormerkungen simulieren
11.5. Vormerkungen wieder aufheben
11.6. Vormerkungen ausführen
11.7. Risiken und Seiteneffekte
12. APT und aptitude mischen
12.1. Hintergrund
12.2. Sollten Sie das überhaupt machen?
12.3. Was ist zu beachten, wenn Sie das machen
12.4. Empfehlungen für Dokumentation und Beispiele
13. Erweiterte Paketklassifikation mit Debtags
13.1. Einführung
13.2. Kurzinfo zum Debtags-Projekt
13.3. Webseite zum Projekt
13.4. Debtags-Werkzeuge
13.5. Vergebene Schlagworte anzeigen
13.5.1. Auf der Kommandozeile
13.5.2. Integration in aptitude
13.5.3. Graphische Programme
13.5.4. Über den Webbrowser
13.6. Suche anhand der Schlagworte
13.6.1. Über die Kommandozeile
13.6.2. Textoberfläche von aptitude
13.6.3. Graphische Programme
13.6.4. Suche über den Webbrowser
13.7. Pakete um Schlagworte ergänzen
13.8. Verwendetes Vokabular bearbeiten und erweitern
13.8.1. Alle verfügbaren Schlagworte anzeigen
13.8.2. Informationen zu Schlagworten anzeigen
13.8.3. Schlagworte bearbeiten
14. Mehrere Pakete in einem Schritt ändern
14.1. Mit apt-get
14.2. aptitude
15. Ausgewählte Pakete aktualisieren
15.1. Nur ein einzelnes Paket aktualisieren
15.1.1. Auf der Kommandozeile
15.1.2. Über die Textoberfläche von aptitude
15.1.3. Durchführung bei Synaptic
15.2. Aktualisierung mit Wechsel der Veröffentlichung
16. Ausgewählte Pakete nicht aktualisieren
16.1. Auf der Kommandozeile
16.2. Textoberflächen
16.3. Graphische Programme
17. Fehlende Pakete bei Bedarf hinzufügen
17.1. Neue Hardware
17.2. Neue Software
17.2.1. Installation bei Bedarf mittels auto-apt
17.2.2. Empfehlungen mittels command-not-found und apprecommender
18. Alternative Standard-Programme mit Debians Alternativen-System
18.1. Hintergrund: Warum alternative Standardprogramme?
18.2. Standardprogramme anzeigen
18.3. Standardprogramm ändern
19. Backports
19.1. Ausgangssituation
19.2. Gegenüberstellung der verschiedenen Lösungsansätze
19.3. Debian Backports
19.4. Welche Pakete gibt es als offiziellen Backport?
19.5. Welche Versionen gibt es als offizielle Backports?
19.6. Einbindung in den Paketbestand
19.7. Die installierten Pakete anzeigen
19.8. Weiterführende Dokumentation
19.9. Backports bei Ubuntu
19.10. Wichtige Fragen, die sich bei Backports ergeben
20. Veröffentlichungen mischen
20.1. Die bevorzugte Veröffentlichung für alle Pakete festlegen
20.2. apt-get mit expliziter Angabe der Veröffentlichung
20.3. Von APT zu APT-Pinning
20.4. Paketweise festlegen
20.5. Praktische Beispiele
21. Pakete bauen mit checkinstall
21.1. Pakete aus zusätzlichen Quellen ergänzen
21.2. Software selbst übersetzen und einspielen
21.3. Software selbst übersetzen und als deb-Paket einspielen
21.4. Beispiel
21.5. Vor- und Nachteile
21.5.1. Weitere noch unbearbeitete Notizen
22. Paketformate mischen
22.1. Einführung
22.2. Fremdformate mit alien hinzufügen
22.2.1. Einführung
22.2.2. Pakete umwandeln
22.2.3. Pakete umwandeln und einspielen
22.2.4. Umgewandelte Pakete einspielen
22.2.5. deb-Pakete in rpm-Strukturen
23. Umgang mit LTS
23.1. Kurzzeitiges Abschalten
23.2. Dauerhaftes Abschalten
24. Webbasierte Installation von Paketen mit apturl
24.1. Sinn und Zweck
24.2. Risiken und Bedenken
24.3. apturl in der Praxis
25. Paketverwaltung beschleunigen
25.1. Hintergrund
25.2. Möglichkeiten zur Beschleunigung
25.3. Empfehlungen zum Umgang im Alltag
26. Paketverwaltung hinter einem http-Proxy
26.1. Hintergrund
26.2. Varianten
26.3. Einen Proxy konfigurieren
26.4. APT über HTTP-Proxy
26.4.1. Konfigurationsdateien und Einstellungen
26.4.2. Schalter zur Steuerung des Cache-Verhaltens
26.4.3. Umgebungsvariablen
26.4.4. Schalter für apt-get
27. Einen APT-Cache einrichten
27.1. Begriff
27.2. approx
27.3. apt-cacher
27.4. apt-cacher-ng
27.5. debtorrent
28. Cache-Verzeichnis auf separater Partition
28.1. Paketarchiv als tmpfs-Partition
28.2. Paketcache als separate Partition einrichten
28.3. Cache-Verzeichnis als Unterverzeichnis auf anderer Partition
29. Einen eigenen APT-Mirror aufsetzen
29.1. apt-mirror
29.1.1. Wichtige Dateien aus dem Paket
29.1.2. Ablauf
29.1.3. Beispiel/HowTo
29.1.4. Hinweise
29.2. debmirror
29.3. debpartial-mirror
29.4. ubumirror
29.5. reprepro
30. Plattenplatz sparen mit der Paketverwaltung
31. Platte läuft voll
31.1. Hintergrund
31.2. wie löst man diesen Zustand (Empfehlung zum Vorgehen)
31.3. Varianten
31.4. Fehler beheben
32. Automatisierte Installation
32.1. FAI
32.2. Kickstart
32.3. Erfahrungen aus der Praxis
33. Automatisierte Aktualisierung
33.1. apt-dater
34. Qualitätskontrolle
34.1. Nicht installierte Pakete mit lintian prüfen
34.1.1. lintian verstehen
34.1.2. lintian verwenden
34.2. Bereits installierte Pakete mit adequate prüfen
34.3. Bugreports anzeigen
34.3.1. Hintergrundwissen
34.3.2. Bugreports mit apt-listbugs lesen
34.3.3. Ergänzende Bugreports mit apt-listchanges herausfiltern
34.3.4. Release-kritische Fehler mit popbugs finden
34.3.5. Release-kritische Fehler mit rc-alert finden
34.3.6. Welche der von mir genutzten Pakete benötigen Hilfe?
34.4. Auslaufende Sicherheitsaktualisierungen mit check-support-status anzeigen
35. Versionierte Paketverwaltung
36. Pakete und Patche datumsbezogen auswählen
37. Paketkonfiguration sichern
37.1. apt-clone
38. Paketverwaltung mit eingeschränkten Ressourcen für Embedded und Mobile Devices
38.1. localepurge
39. Paketverwaltung ohne Internet
39.1. Hintergrund und Einsatzfelder
39.2. Strategien
39.2.1. Benötigte Pakete vorher explizit herunterladen
39.2.2. Einbindung fester Installationsmedien
39.2.3. Einbindung eines lokalen Paketmirrors
39.3. Werkzeuge
39.3.1. Offline-Verwaltung mit apt-get und wget
39.3.2. Das Projekt apt-offline
39.3.3. Pakete mit dpkg-split aufteilen
39.3.4. aptoncd
40. Systeme mit schlechter Internet-Anbindung warten
40.1. debdelta
40.2. PDiffs
41. Der APT- und aptitude-Wunschzettel
IV. Ausblick
42. Notizen
43. Pakete selber bauen
44. Ein eigenes Debian-Repository aufbauen
45. Zukunft von APT, dpkg und Freunden
46. Fazit / Zusammenfassung
46.1. Empfehlungen für Einsteiger
46.1.1. Mit welchem Programm zur Paketverwaltung soll ich anfangen?
A. Bibliography
V. Anhang
47. Debian-Architekturen
47.1. Offizielle Architekturen
47.2. Veraltete Architekturen
47.3. Architekturen, deren Unterstützung vorgesehen ist
48. Kommandos zur Paketverwaltung im Vergleich
48.1. Zusammenfassung
48.2. Paket installieren
48.3. Paket aktualisieren
48.4. Paket löschen / entfernen
48.5. Alle installierten Pakete auflisten
48.6. Einzelpaket auflisten
48.7. Abhängigkeiten anzeigen
48.8. Alle Dateien eines installierten Pakets anzeigen
48.9. Paket identifizieren, aus dem eine Datei stammt
48.10. Paketstatus anzeigen
48.11. Aktualisierbare Pakete anzeigen
48.12. Verfügbare Pakete anzeigen
48.13. Paketsignatur überprüfen
48.14. Paket auf Veränderungen prüfen
48.15. Transaktionshistorie anzeigen
49. Paketformat im Einsatz
49.1. Embedded-Geräte
49.2. Bildung
49.3. Desktop
49.4. Live-CD
49.5. Minimalsysteme
49.6. Spieleplattform
49.7. Mobile Architekturen
49.8. Anstatt Linux
49.9. Nachbauten und Derivate
49.10. Weitere Debian-Derivate
Stichwortverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1. Orte, an denen das vorliegende Buch entstand
2.1. Schichtenmodell zur deb-basierten Paketverwaltung
2.2. Paketabhängigkeiten von APT
2.3. Paketabhängigkeiten von dpkg
2.4. Paketabhängigkeiten von aptitude und APT
2.5. Inhalt des Pakets x-display-manager in Aptitude
2.6. Auflistung der verschiedenen Paketkategorien in aptitude
2.7. Paketliste mit Skype als unfreies Paket in Aptitude
2.8. Beschreibung der Filmserie Toy Story im Disney Wiki
2.9. Erfasster Verbreitungsgrad für das Paket nginx
2.10. Vergleich Installationen und Nutzung der Pakete screen und tmux
2.11. Ausgabe der Paketmarkierungen in der Textoberfläche von aptitude
3.1. /etc/apt/sources.list im Texteditor nano
3.2. Auswahl der Paketmirror für Linux Mint
3.3. Standortlokalisierung über das GeoIP Tool [geoiptool]
3.4. Auswahl des Paketmirrors über den Debian Redirector [Debian-Redirector]
3.5. Auswahl der Paketquellen über apt-setup
3.6. Einstellung der Komponenten in Synaptic
3.7. Festlegung der Paketquellen für andere Software im Ubuntu Software Center
3.8. Auswahl der Komponenten im Debian Sources List Generator
3.9. Erzeugte sources.list durch den Debian Sources List Generator
3.10. Auswahl der Komponenten im Ubuntu Sources List Generator
3.11. Auflistung der gespeicherten, vertrauenswürdigen Schlüssel
3.12. Darstellung der Fingerabdrücke der vertrauenswürdigen Schlüssel
3.13. Hauptfenster von gui-apt-key
3.14. curses-apt-key in einem xterm
3.15. Auflistung der verfügbaren Paketquellen in SmartPM
3.16. Status der verschiedenen Debian-Paketmirror
4.1. Auszug aus dem postinst-Skript zum Paket dpkg-www
4.2. Detailinformationen zum Paket debsums (deb-gview)
4.3. Detailinformationen zum Paket debsums (Synaptic)
4.4. Detailinformationen zum Paket debsums in apt-browse.org (Ausschnitt)
6.1. aptsh mit der Ausgabe der umgekehrten Paketabhängigkeiten mit rdepends
6.2. wajig mit der Ausgabe des Kommandos listfiles
6.3. Softwareauswahl in tasksel
6.4. Softwareinstallation via tasksel
6.5. package dependency solver in aptitude
6.6. Softwareauswahl in synaptic
6.7. Farbige Markierungen der Pakete gemäß ihrem Installationsstatus (Synaptic)
6.8. Allgemeine Paketeigenschaften für das Paket ding (Synaptic)
6.9. Paketauswahl einer ganzen Aufgabengruppe (Synaptic)
6.10. Softwareauswahl in muon
6.11. Softwareauswahl in smartpm
6.12. Softwareauswahl im Ubuntu Software Center (aus Xubuntu 13.04)
6.13. Verlauf der Änderungen im Paketbestand
6.14. Gnome Packagekit mit ausgewähltem Paket dctrl-tools
6.15. gdebi mit den Informationen zum Paket apt-doc
6.16. gdebi-gtk mit den Informationen zum Paket zsh
6.17. Rollback eines ausgewählten Pakets
6.18. Vorauswahl für Appnr im Webbrowser Iceweasel
6.19. Verfügbare Bündel auf der Webseite
6.20. Univention App Centre
7.1. Großreinemachen mit Hilfe von Synaptic
8.1. Ausgabe der Statusinformationen zum Paket htop mittels aptitude
8.2. Icons zur Darstellung des Paketstatus
8.3. Ansicht der automatisch installierten Pakete in aptitude
8.4. Ansicht der obsoleten Pakete in Synaptic
8.5. Ansicht der aktualisierbaren Pakete in Synaptic
8.6. Darstellung der umgekehrten Paketabhängigkeiten mit dotty
8.7. Ergebnis der Limitierung nach xpdf über die Aptitude-TUI
8.8. Ergebnis der Suche nach dem Fragment fce in Synaptic
8.9. Ergebnis der Suche nach dem Fragment top in SmartPM
8.10. Auswahl der Hilfeseiten zum Menüpunkt Netzwerkkommunikation
8.11. Auswahl der Hilfeseiten zu Synaptic
8.12. Ergebnis der Paketsuche nach iftop über https://packages.debian.org/
8.13. Ergebnis der Paketsuche nach aptsh über http://packages.ubuntu.com/
8.14. Ergebnis der Paketsuche nach kdm über http://packages.linuxmint.com/
8.15. Ergebnis der Paketsuche nach htop über https://apt-browse.org/
8.16. Auswahl der Paketmirror für bei apt-get.org
8.17. Suchergebnis der Recherche bei apt-get.org
8.18. Ergebnis der Paketsuche nach htop über http://www.rpmseek.com/
8.19. Recherche nach Paketen mittels ara
8.20. Ergebnis der Suche nach dem Paketmaintainer in Synaptic
8.21. Suche nach xara-gtk über die Webseite
8.22. Suche nach dem Paket xara-gtk über die Webseite des Debian-Projekts (Suchergebnis)
8.23. Suche in der Manpages-Sammlung nach htop
8.24. Bezug des Pakets bash-doc über den Webbrowser
8.25. Informationen zu einem ausgewählten Schlüssel in gui-apt-key anzeigen
8.26. Ausgabe einer deutlichen Warnung bei aptitude
8.27. Konfiguration des Pakets debconf
8.28. Konfiguration des Pakets tzdata und regionale Auswahl
8.29. Das Debian-Paketarchiv
8.30. Suchergebnis nach dem Paket openvpn im Paketarchiv
8.31. Nicht verwendete Pakete automatisch entfernen in aptitude
8.32. orphaner bei der Arbeit
8.33. editkeep im Einsatz
8.34. gtkorphan bei der Arbeit
8.35. aptsh mit der Ausgabe des Kommandos orphans
8.36. aptsh mit der Ausgabe des Kommandos orphans-all
8.37. wajig mit der Ausgabe des Kommandos orphans
8.38. Ausgabe während des Upgrades von Jessie auf Stretch
9.1. Die apt-dpkg-Referenzliste im PDF-Betrachter xpdf
9.2. Ausschnitt aus der APT-Dokumentation mit apt-doc
9.3. Spickzettel zu apt-get
9.4. Die Pacman Rosetta (Ausschnitt)
9.5. Dokumentation zu aptitude
9.6. Cover des Buches
11.1. Paketoperationen anzeigen, die zur Ausführung anstehen
11.2. Vormerkungen abbrechen
13.1. Suche nach Spielen anhand von Debtags
13.2. Debian Tags zum Paket xara-gtk
13.3. Darstellung der Schlagworte zum Paket xpdf in aptitude
13.4. Darstellung der Schlagworte zum Paket xara-gtk in Xara
13.5. Auswahl des Debtags-Browsers in aptitude
13.6. PackageSearch im Einsatz
13.7. Xara im Einsatz
13.8. Suche anhand der Debtags über den Webbrowser
13.9. Auswahl der Pakete anhand der Debtags Cloud
13.10. Webseite zum Debtags-Projekt mit den Informationen zum Paket gimp
13.11. debtags-edit im Einsatz
13.12. Informationen zur Facette protocol::pop3
16.1. Setzen des Paketflags hold in Synaptic
18.1. Auswahl mit Hilfe des Programms galternatives
26.1. Proxy-Einstellungen bei Synaptic
31.1. Kein Platz mehr
31.2. Download-Fehler
34.1. Ausgabe der Paketvalidierung mittels lintian zum Paket mp4h
34.2. Auflistung der bekannten, kritischen Fehler nach der Analyse von popbugs
34.3. Auflistung der Paket ohne zukünftige Sicherheitsaktualisierungen nach der Analyse von debian-security-support
39.1. aptoncd im Einsatz

Tabellenverzeichnis

2.1. Übersicht zu Paketformaten und deren Verbreitung
2.2. Übersicht zu Containerformaten und deren Verbreitung
2.3. Paketierung der Komponenten am Beispiel von APT
4.1. Relationen für versionierte Abhängigkeiten
6.1. Frontends zur Paketverwaltung
6.2. Farben und deren Bedeutung bei aptitude
6.3. Tasten bei aptitude
6.4. Tasten zur interaktiven Konfliktlösung bei aptitude
8.1. Paketzustand deuten
8.2. Alltägliche Kombinationen zum Paketzustand
10.1. Format Strings in aptitude
11.1. Tastenkombination für Vormerkungen in aptitude
14.1. Zusätzliche Optionen für den Aufruf bei aptitude
20.1. Verwendete Prioritäten beim APT-Pinning
20.2. Zulässige Parameter beim APT-Pinning
21.1. Schalter für die verschiedenen unterstützten Paketformate
21.2. Spezifische Schalter für ein Debian-Binärpaket
34.1. Klassifikation der lintian-Fehlermeldungen
48.1. Installation eines Pakets
48.2. Aktualisieren eines Pakets
48.3. Entfernen eines Pakets
48.4. Softwarepakete auflisten
48.5. Einzelnes Softwarepaket auflisten
48.6. Paketabhängigkeiten anzeigen
48.7. Paketinhalte anzeigen
48.8. Paket zu Datei finden
48.9. Paketstatus erfragen
48.10. Aktualisierbare Pakete anzeigen
48.11. Verfügbare Pakete anzeigen
48.12. Paketsignatur überprüfen
48.13. Paket auf Veränderungen prüfen
48.14. Transaktionshistorie anzeigen