Kapitel 23. Umgang mit LTS

Wie wir bereits in „Bedeutung der verschiedenen Entwicklungsstände“ (siehe Abschnitt 2.10.1, „Bedeutung der verschiedenen Entwicklungsstände“) beleuchtet haben, ist LTS eine Abkürzung und steht für long-term support — auf deutsch Langzeitunterstützung. Damit pflegt das Debianprojekt ältere Veröffentlichungen über bis zu fünf Jahre nach dem Ende des Releasezyklus [Plura-lts].

Betreiben Sie eine solche, ältere Debianinstallation, erreichen Sie irgendwann einen Punkt, an dem keine weiteren Aktualisierungen der verwendeten Softwarepakete mehr möglich sind. Versuchen Sie diesen Schritt trotzdem, meldet sich der Paketmirror mit dem Fehler „Release file expired“ bei Ihnen zurück. Zu diesem Zeitpunkt ist die LTS-Version „abgelaufen“, d.h. die weitere Pflege der Versionen aus dieser Veröffentlichung durch die Paketmaintainer ist eingestellt.

Können Sie die bislang verwendete Veröffentlichung nicht wechseln, stellt sich die Frage, ob — und wenn ja wie — Sie die bestehende Installation trotzdem noch weiter betreiben können. APT liefert dazu den Schalter Acquire::Check-Valid-Until, mit dem Sie die Überprüfung auf das Ende der Langzeitunterstützung überspringen und bei Bedarf auch vollständig abschalten können.