13.6. Suche anhand der Schlagworte

13.6.1. Über die Kommandozeile

Hier spielt wiederum das bereits zuvor eingesetzte Werkzeug debtags seine Stärken aus – diesmal mit den beiden Unterkommandos grep und search gefolgt von Schaltern und einer Liste der Suchbegriffe. Während der Aufruf von debtags grep dabei lediglich die gesamte Zeile aus der Paketdatenbank extrahiert, in der der von Ihnen gewählte Suchbegriff vorkommt, liefert Ihnen debtags search lediglich den Paketnamen und die Kurzbeschreibung zum Paket in einer einzigen Zeile zurück. Je nach konkretem Anwendungsfall ist das ausgesprochen praktisch.

Dabei bestehen die Suchbegriffe aus einem Debtags-Eintrag. Dieser Eintrag besteht wiederum aus drei Teilen – einem Schlagwort (Tag), gefolgt von zwei Doppelpunkten (::) als Trennzeichen und dem gewünschten Wert für das vorher benannte Tag. Korrekt sind bspw. role::program, suite::debian und use::searching. Im ersten Beispielaufruf sehen Sie eine Suche nach den Paketen, die mit dem Datenformat PDF umgehen können und daher entsprechend mit dem Schlagwort works-with-format::pdf markiert sind. Da die Liste recht lang ist, umfasst das nachfolgende gezeigte Ergebnis lediglich die beiden Pakete pdfgrep und pdfjam mit ihren jeweiligen Schlagworten.

$ debtags grep "works-with-format::pdf"
...
pdfgrep: implemented-in::c++, role::program, scope::utility, use::searching, works-with-format::pdf, works-with::file
pdfjam: implemented-in::shell, interface::commandline, role::program, scope::utility, use::converting, works-with-format::pdf, works-with::text
...
$

Wie bereits oben angesprochen, sind im Aufruf ebenfalls verschiedene Schalter zulässig. Geht es Ihnen ausschließlich um die Paketnamen, ist für Sie der Schalter --names interessant. Damit beschränken Sie die Ausgabe nur auf die Liste der Paketnamen. Die vergebenen Schlagworte werden nicht mit ausgegeben. Die untenstehende Ausgabe enthält eine Auswahl der Pakete, die Debian-spezifisch sind und daher das Schlagwort suite::debian tragen.

$ debtags grep --names "suite::debian"
adduser
alien
approx
apt
apt-build
apt-cacher
apt-cacher-ng
apt-doc
apt-dpkg-ref
apt-file
...
$

Über den Schalter -i (Langform --invert) erhalten Sie das umgekehrte Suchergebnis, d.h. alle Treffer, in denen ihr Suchbegriff nicht enthalten ist. Benötigen Sie zu einem Paket stattdessen lediglich die Namen der vergebenen Schlagworte ohne deren konkreten Wert, erreichen Sie das über den Schalter --facets (siehe dazu Abschnitt 13.5, „Vergebene Schlagworte anzeigen“).

Für die Suche anhand mehrerer Schlagworte kombinieren Sie diese im Aufruf mit zwei Kaufmanns-Und. Im nachfolgenden Beispiel sehen Sie eine Suche nach den Spielen, die einerseits X11-tauglich sind und andererseits als Simulation einsortiert wurden. Daher umfasst die Recherche die beiden Tags interface::x11 und game::simulation.

$ debtags search "game::simulation && interface::x11"
billard-gl - 3D billiards game
cultivation - game about the interactions within a gardening community
foobillard - 3D billiards game using OpenGL
gtkpool - simple pool billiard game written with GTK+
libopenscenegraph-dev - 3D scene graph, development files
libopenscenegraph80 - 3D scene graph, shared libs
lincity-ng - City simulator game with polished graphics
oolite - space sim game, inspired by Elite
opencity - 3D city simulator game
openssn - modern submarine tactical simulator
openttd - reimplementation of Transport Tycoon Deluxe with enhancements
pinball-dev - Development files for the Emilia Pinball Emulator
searchandrescue - fly aircraft to search (for) and rescue people in distress
simutrans - transportation simulator
singularity - game where one becomes the singularity
stormbaancoureur - simulated obstacle course for automobiles
$

An dieser Stelle hilft Ihnen auch das Paket dctrl-tools [Debian-Paket-dctrl-tools] weiter – jetzt jedoch mit dem Programm grep-debtags. Mit dem nachfolgendem Aufruf erhalten Sie eine Liste aller verfügbaren Pakete zu leichtgewichtigen Webbrowsern, die keinen Bezug zum Kool Desktop Environment (KDE) haben. Über die beiden Schalter -sPackage und -d reduzieren Sie die Ausgabe auf den Paketnamen und die einzeilige Paketbeschreibung, -n unterdrückt zusätzlich die Feldnamen. Mehrere Suchkriterien kombinieren Sie mittels -a für ein boolesches AND sowie -a -! für ein boolesches NAND.

$ grep-debtags -sPackage -d -n web::browser -a interface::x11 -a -! suite::kde
arora
simple cross platform web browser

chimera2
Web browser for X

dillo
Small and fast web browser

midori
fast, lightweight graphical web browser

xxxterm
Minimalist's web browser

$

13.6.2. Textoberfläche von aptitude

aptitude gruppiert die Pakete ebenfalls anhand ihrer Schlagworte. Diese zugegebenermaßen etwas versteckte Darstellung finden Sie im Programm unter AnsichtenNeuer Debtags-Browser (siehe Abbildung 13.5, „Auswahl des Debtags-Browsers in aptitude). Danach erhalten Sie eine Auswahlliste anhand der Debtags und wählen darüber ihre Pakete wie gewohnt aus.

Abbildung 13.5. Auswahl des Debtags-Browsers in aptitude

praxis/debtags/aptitude-debtags-browser.png

13.6.3. Graphische Programme

In dieser Kategorie bleiben aus der Liste der Werkzeuge zur Paketverwaltung nur die beiden Kandidaten PackageSearch und Xara übrig (siehe Abbildung 13.6, „PackageSearch im Einsatz“ und Abbildung 13.7, „Xara im Einsatz“). Bei ersterem stöbern Sie über Liste oben rechts und selektieren daraus die gewünschten Einträge. Bei Xara tragen Sie eine Suchanfrage in das Eingabefeld unter dem Reiter Advanced rechts unten ein und lösen danach mit Run query die Recherche aus. Alternativ wählen Sie den Reiter Simple aus und befüllen die (vielen) Eingabefelder entsprechend.

Abbildung 13.6. PackageSearch im Einsatz

praxis/debtags/packagesearch.png

Abbildung 13.7. Xara im Einsatz

praxis/debtags/xara.png

13.6.4. Suche über den Webbrowser

Eine webbasierte Recherche anhand der Debtags geht derzeit (noch) nicht über die Paketsuche, auch wenn die Debtags im Suchergebnis bereits angezeigt werden und anklickbar sind. Stattdessen stehen Ihnen der Debtags Browser [Debian-Debtags-Search] und die Debtags Cloud [Debian-Debtags-Search-By-Tags] zur Verfügung.

Die Schreibweise der Suchanfrage im Debtags Browser orientiert sich dabei an den Gepflogenheiten im Web. Das Formular nimmt eine direkte Eingabe der Debtags entgegen. In Abbildung 13.8, „Suche anhand der Debtags über den Webbrowser“ sehen Sie das Ergebnis einer Suche nach den Paketen, bei denen das Schlagwort interface::commandline hinterlegt ist und verifiziert wurde.

Abbildung 13.8. Suche anhand der Debtags über den Webbrowser

praxis/debtags/debtags-suche.png

Die Recherche mit Hilfe der Debtags Cloud funktioniert etwas anders. Die Grundlage dafür bilden bereits überprüfte, validierte Schlagworte (sogenannte reviewed tags). Zunächst wählen Sie aus der „Wolke“ das gewünschte Schlagwort aus, woraufhin in der Ergebnisliste darunter alle Pakete aufgeführt werden, die mit diesem Schlagwort versehen sind (siehe Abbildung 13.9, „Auswahl der Pakete anhand der Debtags Cloud“). Jeder Listeneintrag umfasst den Paketnamen, eine kurze Paketbeschreibung und alle bereits vergebenen Schlagwörter. Der Paketname des Listeneintrags ist dabei ein Link, der Sie direkt zum Debtags Editor bringt.

Aktivieren Sie einen Link in der „Wolke“ mit der Maus, erscheinen zwei zusätzliche Symbole – ein zustimmender und ein abwertender Daumen. Gleiches gilt für die Darstellung der ausgewählten Schlagworte in den beiden linken Spalten, die mit Good Tags bzw. Bad Tags betitelt sind. Über diese Symbole steuern Sie die Auswahl innerhalb der Wolke und grenzen ihren Suchbereich genauer ein. Ein zustimmender Daumen erweitert den Suchbereich, während ein abwertender Daumen den Suchbereich entsprechend verringert.

Abbildung 13.9. Auswahl der Pakete anhand der Debtags Cloud

praxis/debtags/debtags-suche-nach-tags.png