13.4. Debtags-Werkzeuge

Mittlerweile hat das Debtags-Konzept entsprechende Verbreitung gefunden und ist in einer ganzen Reihe von Werkzeugen verfügbar. Der Funktionsumfang variiert dabei erheblich.

Das Herzstück auf der Kommandozeile bildet das Paket debtags [Debian-Paket-debtags]. Dieses beinhaltet die Programme debtags, debtags-fetch und debtags-submit-patch. Ersteres zeigt Ihnen die bereits vergebenen Schlagworte für ein Paket an und ermöglicht Ihnen anhand der Schlagworte in der Paketdatenbank eine Suche (siehe dazu Abschnitt 13.6, „Suche anhand der Schlagworte“). Mit den anderen beiden Programmen stöbern Sie im gesamten Vokabular („Schlagwortschatz“), nehmen darin Veränderungen vor und laden ihre Änderungen zur zentralen Vokabulardatenbank hoch (siehe Abschnitt 13.8, „Verwendetes Vokabular bearbeiten und erweitern“).

Ebenso unverzichtbar ist das Paket dctrl-tools [Debian-Paket-dctrl-tools], welches Ihnen die Recherche im Paketbestand erleichtert und dabei die vergebenen Schlagworte der Pakete auswertet. Es stellt mehrere Programme bereit, die jedoch stets als symbolische Links auf das Kommandozeilenwerkzeug grep-dctrl ausgeführt sind und dieses mit spezifischen Parametern aufrufen. Dazu zählen grep-available, grep-aptavail, grep-debtags und grep-status. Anwendungsbeispiele zu grep-available sind das Auflisten bekannter Paketnamen (siehe Abschnitt 8.3, „Bekannte Paketnamen auflisten“) sowie das Finden von Paketen anhand der Begriffe, die in der Paketbeschreibung enthalten sind (siehe dazu Abschnitt 8.20, „Pakete über die Paketbeschreibung finden“). Während Sie mittels grep-aptavail lediglich in der Liste der verfügbaren Pakete und über den Namen der darin enthaltenen Dateien stöbern (siehe ebenfalls Abschnitt 8.3, „Bekannte Paketnamen auflisten“ und Abschnitt 8.23, „Paketinhalte anzeigen (apt-file)“), benutzt grep-debtags stattdessen die vergebenen Debtags als Grundlage zur Recherche. Mit dem Werkzeug grep-status erfragen Sie hingegen den aktuellen Status eines Pakets (siehe dazu mehr in Abschnitt 8.4, „Paketstatus erfragen“).

Eine kleine und zunächst unscheinbar wirkende Anwendung ist ara aus dem gleichnamigen Debianpaket [Debian-Paket-ara]. Ebenso wie das vorgenannte grep-dctrl stöbern Sie damit im Paketbestand. Mittels boolescher Ausdrücke kombinieren Sie die gewünschten Suchfelder. Die nachfolgende Ausgabe präsentiert einen Ausschnitt des Suchergebnisses in tabellarischer Form bestehend aus dem Paketnamen, dessen Größe und dem Paketmaintainer beispielhaft zu allen Debianpaketen, die zur Kategorie utils (Werkzeuge) gehören, zudem vom Window Manager XFCE abhängen oder kleiner als 10000 Bytes sind und bzgl. der Priorität als optional eingestuft sind (siehe dazu Abschnitt 2.13, „Paket-Priorität und essentielle Pakete“).

Recherche mittels ara nach optionalen Paketen zum Window Manager XFCE (Auswahl). 

$ ara -fields Package,Size,Maintainer:30 -table 'section=utils & (depends:(xfce) | size<10000) & priority=optional'
+--------------------------------+------+--------------------------------+
| Package                        | Size | Maintainer                     |
+--------------------------------+------+--------------------------------+
| acpitail                       | 8340 | Debian Acpi Team <pkg-acpi-... |
| athena-jot                     | 9876 | Francesco Paolo Lovergine <... |
| autotrash                      | 9796 | Lorenzo De Liso <blackz@ubu... |
| binclock                       | 9540 | Nico Golde <nion@debian.org>   |
| colortest-python               | 9052 | Jari Aalto <jari.aalto@cant... |
| createfp                       | 9982 | Rene Engelhard <rene@debian... |
| ddir                           | 9776 | Jari Aalto <jari.aalto@cant... |
| eatmydata                      | 7778 | Modestas Vainius <modax@deb... |
| ksshaskpass                    | 9426 | Armin Berres <armin+debian@... |
| laptop-detect                  | 5212 | Otavio Salvador <otavio@deb... |
| leave                          | 7584 | Josip Rodin <joy-packages@d... |
| zeitgeist                      | 7570 | Siegfried-Angel Gevatter Pu... |
| zinnia-utils                   | 5336 | IME Packaging Team <pkg-ime... |
| ziptorrent                     | 7714 | Fathi Boudra <fabo@debian.org> |
+--------------------------------+------+--------------------------------+
$

Die in Abschnitt 6.4, „GUI zur Paketverwaltung“ bereits vorgestellten graphischen Werkzeuge Synaptic, SmartPM, das Ubuntu Software Center, Gdebi und PackageKit können bislang nicht mit dem Thema Debtags umgehen. Stattdessen entstanden auf der Grundlage der Bibliotheken zu Debtags mehrere Alternativen, die von Ihnen zum Teil ein sehr unübliches Bedienritual erfordern. Dazu gehören PackageSearch [Debian-Paket-packagesearch], Adept [Debian-Paket-adept] und Xara [Debian-Paket-xara-gtk]. Letzteres ist die X11-Version des bereits oben gezeigten Kommandozeilenwerkzeugs ara. Alle Programme bieten die Suche anhand der Debtags über die Paketdatenbank an und verfügen darüber hinaus auch über eine einfache Schnittstelle zur Paketverwaltung.

Im Paket goplay [Debian-Paket-goplay] verbergen sich die einzelnen Werkzeuge goadmin, golearn, gonet, gooffice, goplay, gosafe, goscience und goweb. Jedes der genannten Programme ist auf eine spezifische Paketkategorie von Debian ausgerichtet, so z.B. goplay auf Spiele (siehe Abbildung 13.1, „Suche nach Spielen anhand von Debtags“), golearn auf Lernprogramme und goscience auf wissenschaftliche Werkzeuge (siehe dazu Abschnitt 2.8, „Sortierung der Pakete nach Verwendungszweck“).

Abbildung 13.1. Suche nach Spielen anhand von Debtags

praxis/debtags/goplay.png

Zur vereinfachten Bearbeitung des Vokabulars hat Enrico Zini vor Jahren eine graphische Benutzeroberfläche namens Debtags Editor entworfen (Paket debtags-edit [Debian-Paket-debtags-edit]. Diese befindet sich derzeit im Dornröschenschlaf und darauf gehen wir in Abschnitt 13.8, „Verwendetes Vokabular bearbeiten und erweitern“ ein.

Als Schnittstellen über den Webbrowser stehen Ihnen als Variante eins die Paketsuche über die Debian-Webseite zur Verfügung [Debian-Debtags-Search]. Bei den Suchergebnissen werden die Debtags des jeweiligen Pakets von vornherein mit angezeigt (siehe Abbildung 13.2, „Debian Tags zum Paket xara-gtk). Variante zwei ist der Debtags Editor, welchen wir in Abschnitt 13.7, „Pakete um Schlagworte ergänzen“ genauer besprechen.

Abbildung 13.2. Debian Tags zum Paket xara-gtk

praxis/debtags/debtags-xara-gtk.png